Schlagwort-Archive: random house

Daniel Kahneman – Schnelles Denken, langsames Denken

Daniel Kahneman - Schnelles Denken, langsames Denken»Schnelles Denken, langsames Denken« von Daniel Kahneman ist ein Buch, dass uns auffordert unsere lieb gewonnene und einfache Entscheidungsfindung zu überdenken.

Anhand von spannenden Vorschungsexperimenten beschreibt er, wie unsere zwei Denksysteme funktionieren und irren. Er unterscheidet dabei in:
System 1 – Schnell, automatisch, immer aktiv, emotional, stereotypisierend, unbewusst

System 2 -Langsam, anstrengend, selten aktiv, logisch, berechnend, bewusst

Weitestgehend frei von Fachsprache beschreibt Kahnemann immer anhand von nachvollziehbaren Expirementen warum wir beim „Denken“ in die Falle tappen. Sich dieser schnellen und langsamen Denkweise bewusst zu sein, hilft unbedingt Enscheidungen auch mal zu überdenken.

Kahneman hat 2002 (zusammen mit seinem 1996 verstorbenen Freund Amos Tversky) als erster Nicht-Ökonom den Wirtschaftsnobelpreis für die „Prospect Theory“ erhalten. …mehr

[Siedler Verlag / Random House]

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter und sonst...:

Franz Hohlers – Gleis 4

Franz Hohlers - Gleis 4 Franz Hohlers Roman Gleis 4 beginnt mit dem Satz: „Darf ich Ihnen den Koffer tragen?“ Hätte sie geahnt, was dieser Satz für Folgen hatte, sie hätte abgelehnt, höflich, aber entschieden. Damit beginnt eine fesselnde Geschichte in der Schweiz.

Die Protagonistin Isabelle will eigentlich nur ein paar unbeschwerte Tage Urlaub mit ihrer Freundin in Italien genießen und gerät in eine spannende, verstrickte Geschichte, die eine absolute Eigendynamik entwickelt. Der ältere Herr, der ihr netterweise anbietet, den Koffer zu den Gleisen hinaufzutragen, bricht plötzlich auf dem Bahnhof tot zusammen. An Urlaub in Italien ist für Isabelle nicht mehr zu denken, sie fühlt sich auf eigentümliche Weise schuldig unschuldig an dem Tod des Unbekannten. Als sie später auch noch seine Mappe auf ihrem Koffer findet, gerät sie in eine geheimnisvolle Geschichte, die ihr gewohntes Leben völlig durcheinander wirbelt. mehr

[Random House – Luchterhand]

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter und sonst...:

Daniel Ryser – Slime Deutschland muss sterben

Daniel Ryser - Slime Deutschland muss sterben„Slime Deutschland muss sterben“ ist eine äußerst gelungene, da ungeschönte Biographie der vielleicht wichtigsten Punk-Band Deutschlands. Mit Titeln wie Deutschland muss sterben“ oder Wir wollen keine Bullenschweine“ waren sie die politische Speerspitze der deutschen Punk- Bewegung. Viele Wegbereiter, wie Campino, Rocko Schamoni oder Rodrigo González geben Einblick in eine vergangene Zeit, warum SLIME so wichtig waren sowie in Ihre damalige und heutige Sicht zu Punk und musikalischem Widerstand.

Das sich Daniel Ryser, wie die Band 79er Jahrgang, an die Aufarbeitung der Geschichte von SLIME wagt, mag zunächst verwundern. Schnell wird jedoch klar, dass es ihm außergewöhnlich gut gelingt den Leser nicht nur mit tollen Anekdoten an die Vergangenheit zu erinnern, sondern insbesondere auch die nötige Distanz für eine objektive Darstellung zu wahren.  So kommen alle wichtigen (auch ehemaligen) Bandmitglieder zu Wort, können Meinung festigen und auch revidieren, z.B. über das 2012 erschienene Album „Sich fügen heißt lügen“, die erste offizielle Veröffentlichung der Band seit 18 Jahren. mehr

[Random House – Heyne Verlag]

[http://www.slime.de]

[http://www.nationofswine.ch/]

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Live und in Farbe

Linn Ullmann – Das Verschwiegene

Linn Ullmann - Das VerschwiegeneMit ihrem neuesten Werk „Das Verschwiegene“ gelingt es der norwegischen Romanautorin Linn Ullmann von der ersten Seite an, den Leser eintauchen zu lassen in die tragischen Verknüpfungen dieser Familiengeschichte.

Es beginnt mit Jenny Brodal, deren Tochter Siri gegen den Willen der Mutter ein Fest anlässlich deren 75. Geburtstags gibt, und sie nach zwanzig Jahren Abstinenz wieder zur Flasche greifen lässt. Siri, ihr Ehemann Jon, der Schriftsteller ist und zurzeit eine Schreibblockade hat und deren Kinder Alma und Liv verbringen jeden Sommer bei Jenny in Mailund. Siri hat für den Sommer die 19jährige Mille aus Oslo als Kindermädchen engagiert und  jeder in der Familie hat seine eigene Beziehung zu dem Mädchen, die er vor den anderen verbirgt. Während des Festes verschwindet Mille spurlos….

Welche Macht die Verschwiegenheit der Protagonisten entfesselt, wird erst nach und nach durch die subtile Verknüpfung der einzelnen Fäden der Geschichte klar. Ein Buch das die Seele berührt. mehr

[Random House – Luchterhand]

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Live und in Farbe

Linn Ullmann – Das Verschwiegene (Lesereise)

Linn Ullmann - Das Verschwiegene

Linn Ullmann stellt ihren neuen Roman „Das Verschwiegene“ vor:

23.04 in Berlin (Ingeborg-Drewitz-Bibliothek)
24.04 in Hamburg (Museum für Kunst und Gewerbe)
25.04 in Köln (Belgisches Haus)

Die Schauspielerin Juliane Köhler übernimmt den deutschen Lesepart, das Gespräch führt Margarete von Schwarzkopf vom NDR.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Live und in Farbe

Alexis Jenni – Die französische Kunst des Krieges

»Die französische Kunst des Krieges« ist der vielgelobte Bestseller und Debutroman von Alexis Jenni. Erzählt wird die Geschichte des Künstlers und Soldaten Victor Salagnon. Der Erzähler lernt von Salagnon das Zeichnen und setzt sich so mit der Kunst des Krieges im doppelten Sinne auseinander. Salagnon kämpfte zunächst für die Résistance, später in Indochina und Algerien. Das Zeichnen ermöglichte ihm seine große Liebe an seiner Wirklichkeit teilhaben zu lassen. Die Erzählungen aus dem Leben Salagnons bringt der Erzähler wechselseitig mit dem aktuellen Zeitgeschehen und gesellschaftspolitischen Themen in Verbindung.

Alexis Jenni gelingt es dadurch auf einzigartige Weise die Entstehung von gesellschaftlichen Phänomenen und Ansichten in Bezug zur Vergangenheit zu setzten. 2011 wurde er dafür mit dem Prix Goncourt ausgezeichnet  …mehr

[Random House – Luchterhand]

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter und sonst...:

Kevin Wilson – Die gesammelten Peinlichkeiten unserer Eltern in der Reihenfolge ihrer Erstaufführung

Der Debütroman von Kevin Wilson, »Die gesammelten Peinlichkeiten unserer Eltern in der Reihenfolge ihrer Erstaufführung«, ist ein verrücktes Buch über eine noch verrücktere Familie. Wilson hat das Buch während seines ersten Jahres als Vater, unter der Fragestellung,  „Was denkt diese seltsame Kreatur eigentlich wirklich von mir?“, geschrieben.

Was treibt eine angesehene Schauspielerin dazu auch schon vor der „oben ohne“ Szene halbnackt im Set herumzulaufen oder einen preisgekrönten Schriftstellers sich für ein Männermagazin zu verdingen und sich mit einer Kartoffelkanone das Gesicht entstellen zu lassen?

Die Geschwister Fang sind gefangen in einer verrückten Herangehensweise, früh erlernt und antrainiert von den eigenen Eltern, dem Improvisations- und Happening-Künstler Ehepaar Fang. Eine skurrile Geschichte jagt die andere, und lässt den Leser von mal zu mal erneut entgeistert den Kopf schütteln oder eben lauthals lachen…mehr

[Luchterhand LiteraturverlagVerlagsgruppe Random House]

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter und sonst...: