Schlagwort-Archive: Oscar and the Wolf

unsortierte „Best Of 2017“

Ein paar meiner Lieblingstracks aus dem letzten Jahr, also eine mehr oder weniger unsortierte „Best Of 2017“

Oscar and the Wolf – So Real

Ride – Charm Assault

The Jesus & Mary Chain – Always Sad

The Charlatans – Plastic Machinery

Goldfrapp – Systemagic

Afghan Whigs – The Spell

Crystal Fairy – Drugs on the Bus

LIARS – Cred Woes

Nadine Shah – Holiday Destination

Tricky – The Only Way

Ghostpoet  – Woe Is Meee

Mogwai – Coolverine

Mark Lanegan – Blue Blue Sea

Steven Wilson – Permanating

Thurston Moore – Cusp

Nine Inch Nails – Less Than

Marilyn Manson – KILL4ME

https://www.vevo.com/watch/marilyn-manson/kill4me-(music-video)/USC4R1702312

Dälek – Numb

Fever Ray – Plunge

Sookee – Die Freundin Von

Alien Stadium – This Ones For The Humans

Gisbert Zu Knyphausen  – Niemand

William Patrick Corgan – The Spaniards

The Waterboys – Morning Came Too Soon

 

 

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Live und in Farbe

Oscar And The Wolf – Breathing

Mit Infinity ist das zweite Album von Oscar And The Wolf soeben erschienen. Die aktuelle Single ist Breathing und die Belgier kommen natürlich auch auf Tour, um das Album zu promoten. am 30.11. sind sie z.B: in der Kantine Köln. Entity war für 2014 eines meiner Lieblingsalben, ob Infinity das auch schaffen wird wage ich noch nicht zu beurteilen, aber live ist die Band der absolute Kracher!

[mehr…]

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Live und in Farbe

Rückblick New Fall Festival: Mogwai und Oscar and the Wolf

Das 4te New Fall Festival ist am Sonntag in Düsseldorf zu Ende gegangen.

Am Freitagabend knubbelten sich die Veranstaltungen nur so und der geneigte Besucher hatte die Qual der Wahl. Mogwai, Erlend Øye und OK Kid gaben sich leider zeitgleich die Ehre. Ich entschied mich für Mogwai, auch wenn ich sie schon einige Male gesehen habe, versprach der Auftritt in der Düsseldorfer Tonhalle doch etwas Besonderes zu werden. Zugegeben: bestuhlte Konzerte trüben meist das Live-Erlebnis, das Konzert in der Tonhalle konnte jedoch durch eine tolle Akustik, trotz enormer Lautstärke, überzeugen. Mogwai spielten eine bunte Mischung aus Ihrem Repertoire.

Um 22 Uhr begann im Hotel Nikko ein Festival im Festival. Im Rahmen von „New International Talents“ traten Oscar & The Wolf, Fair Weather Friends und Andrew Shapiro auf. In der Tat ein sehr ungewöhnlicher Ort für ein Konzert. Der Saal war mit Teppich ausgelegt, so dass viele Besucher sich bei Andrew Shapiro noch auf selbigem herumlümmelten bzw. den ganzen Abend Barfuß verbrachten. Fair Weather Friends aus Polen brachten den Saal dann in Tanz-Stimmung, während die aus Belgien stammenden Oscar & the Wolf das Publikum zusätzlich in ihren Bann zog. Insbesondere der Sänger Max Colombie verfügt über eine außergewöhnliche Ausstrahlung. Ob Stimme, Klamotten, Tanzstil bei ihm ist alles etwas verschroben. Es würde mich sehr wundern, wenn man Oscar & the Wolf noch lange vor „nur“ 200 Zuschauern sehen wird. In Belgien begeistern sie bereits Hallen:

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Live und in Farbe