Schlagwort-Archive: New Fall Festival

Kate Tempest – Live Düsseldorf (New Fall Festival)

Am gestrigen Samstag gab sich Kate Tempest im Rahmen des New Fall Festivals die Ehre Ihr neues Album im Capitol Theater zu präsentieren. Sie selbst würde sich an dieser Begrifflichkeit sicher stossen, denn das Ambiente schien ihr mehr als fragwürdig, hoffte Sie doch darauf, dass die Trennung und der Abstand zwischen Bühne und sitzendem Publikum überwunden wird und man ohne Smartphone hier bei ihr in der Realität zugegen ist. Gelungen ist dies nur zum Teil.

Das Publikum war doch sehr verhalten, hatte allerdings auch kaum Möglichkeit der Begeisterung freien Lauf zu lassen. Das Tempo, die Präzision und vor allem die Präsenz von Kate Tempest sind ENORM! Insbesondere in den SpokenWord Abschnitten gelingt es ihr die Szenerie Ihrer Geschichten zu transportieren und erlebbar zu machen.

Der abschließende Applaus war dann zwar um so vehementer, konnte Kate Tempest aber leider auch nicht bewegen noch einmal zurück zu kehren.

Bei den noch ausstehenden Auftritten in Frankfurt, Berlin und München wird die Distanz zwischen Künstler und Publikum hoffentlich überwunden.

1. 11., Jugend-Kultur-Kirche St. Peter, Frankfurt

2. 11., Astra, Berlin

3. 11., Muffathalle, München

Am 07.10. ist Kate Tempest neues Album „Let Them Eat Chaos“ bei Fiction/ Caroline International erschienen.

Kate Tempest ist ein richtiger Tausendsassa, schreibt bereits seitdem sie 16 ist und veröffentlicht/performed scheinbar ununterbrochen Musik/Bücher/Theaterstücke.

Ihr Debutroman „Worauf du dich verlassen kannst“ ist bereits auf Deutsch bei Rowohlt erschienen.

 

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Live und in Farbe

Kate Tempest – Let Them Eat Chaos (New Fall Festival)

Am 07.10. wird Kate Tempest ihr neues Album „Let Them Eat Chaos“ bei Fiction/ Caroline International veröffentlichen.

Kate Tempest ist ein richtiger Tausendsasa, schreibt bereits seitdem sie 16 ist und veröffentlicht/performed scheinbar ununterbrochen Musik/Bücher/Theaterstücke.

Ihr Solodebüt „Everybody Down“ wurde für den Mercury Prize nominiert, die Theaterstücke in UK gefeiert und ihr Debutroman „Worauf du dich verlassen kannst“ ist bereits auf Deutsch bei Rowohlt erschienen.

Am 29.10.16 stellt Sie dann das neue Album im Rahmen des New Fall Festivals im Düsseldorfer Capitol Theater

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Live und in Farbe

New Fall Festival – erstes Line-Up für 2016 (Düsseldorf & Stuttgart)

Mit der dänische Singer-Songwriterin Agnes Obel, der Wahlberlinerin Dillon und der amerikanische Indierock-Band Wilco stehen die erste Headliner für das New Fall Festival fest.

Außerdem wurde auch Kate Tempest für Düsseldorf bestätigt.

Das New Fall Festival findet vom 27. – 30.10 in Düsseldorf und Stuttgart statt.

http://new-fall-festival.de/

2008  habe ich im zeitklang bereits C Unsean Sea von Dillon gespielt, hiernach aber ehrlich gesagt nicht mehr viel von ihr gehört und ihr Sound hat sich wohl auch etwas geändert.

Ich bin also gespannt…genauso auf Agens Obel (auch im näcshten zeitklang) und Kate Tempest, also die Vorfreude steigt…

 

 

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Live und in Farbe

Rückblick New Fall Festival: Mogwai und Oscar & the Wolf

Das 4te New Fall Festival ist am Sonntag in Düsseldorf zu Ende gegangen.

Am Freitagabend knubbelten sich die Veranstaltungen nur so und der geneigte Besucher hatte die Qual der Wahl. Mogwai, Erlend Øye und OK Kid gaben sich leider zeitgleich die Ehre. Ich entschied mich für Mogwai, auch wenn ich sie schon einige Male gesehen habe, versprach der Auftritt in der Düsseldorfer Tonhalle doch etwas Besonderes zu werden. Zugegeben: bestuhlte Konzerte trüben meist das Live-Erlebnis, das Konzert in der Tonhalle konnte jedoch durch eine tolle Akustik, trotz enormer Lautstärke, überzeugen. Mogwai spielten eine bunte Mischung aus Ihrem Repertoire.

Um 22 Uhr begann im Hotel Nikko ein Festival im Festival. Im Rahmen von „New International Talents“ traten Oscar & The Wolf, Fair Weather Friends und Andrew Shapiro auf. In der Tat ein sehr ungewöhnlicher Ort für ein Konzert. Der Saal war mit Teppich ausgelegt, so dass viele Besucher sich bei Andrew Shapiro noch auf selbigem herumlümmelten bzw. den ganzen Abend Barfuß verbrachten. Fair Weather Friends aus Polen brachten den Saal dann in Tanz-Stimmung, während die aus Belgien stammenden Oscar & the Wolf das Publikum zusätzlich in ihren Bann zog. Insbesondere der Sänger Max Colombie verfügt über eine außergewöhnliche Ausstrahlung. Ob Stimme, Klamotten, Tanzstil bei ihm ist alles etwas verschroben. Es würde mich sehr wundern, wenn man Oscar & the Wolf noch lange vor „nur“ 200 Zuschauern sehen wird. In Belgien begeistern sie bereits Hallen:

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Live und in Farbe