Schlagwort-Archive: John Irving

John Irving – Straße der Wunder

John Irving Straße der Wunder Straße der Wunder lautet der Titel des 13. Romans von John Irving. Er handelt vom erfolgreichen Schriftsteller Juan Diego, der ein lang zurückliegendes Versprechen einlösen will und deshalb zu den Philippinen reist. Doch seine Vergangenheit als Müllkippenkind aus Mexiko holt den Schriftsteller immer wieder ein. Die damaligen außergewöhnlichen Erlebnisse, rund um seine wundervolle Schwester, werden  kunstvoll in Träume und Erzählungen auf  seiner Reise verpackt.

John Irving ist ein Meister der abstrusen Geschichten und in diesem Roman nimmt er sich sicher auch selbst ein wenig auf die Schippe, zahlreiche Anspielungen auf ältere Romane und auf das Schriftsteller Dasein an sich machen den Roman besonders für Irving Fans zu einem Fest. Natürlich darf auch in diesem Roman die Auseinandersetzung mit der Religion nicht fehlen mehr…

[Diogenes]

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Live und in Farbe

Liebster Award

Gerhard Emmer (http://gerhardemmerkunst.wordpress.com/) hat mich dankenswerterweise für den „Liebster Award“ nominiert. Das waren seine Fragen und sind meine Antworten:

(01) Sehnsuchtsort – wo soll die Reise hingehen?
In die Zukunft, Tag für Tag nach Möglichkeit gesund mit viel Freud‘ und wenig Leid…

(02) Deine 3 Platten/CDs, die Du auf die einsame Insel mitnimmst?
Wenn die Insel eine Sonneninsel ist:
Nick Cave & The Bad Seeds – The Firstborn Is Dead
Massive Attack – Mezzanine
Henry Rollins – Weight

Wenn Die Insel eine Regeninsel ist:
Manu Chao – Clandestino
Peter Fox – Stadtaffe
The Mike Flowers Pops – A Groovy Place

(03) Deine 3 Bücher, die Du auf die einsame Insel mitnimmst?
Egal, ob Regen oder Sonne:
John Irving – Owen Meany
Holger Karsten Schmidt – Isenhart
Matt Ruff – Ich und die anderen

(04) Deine 3 wichtigsten/beeindruckendsten Konzerte?
Iggy Pop – 1993 Paradiso, Amsterdam
Tindersticks – 1994 Blaue Bühne, Roskilde
Beta Band – 1999 Halderner Open Air
Mensch sind die alle lange her….

(05) Peinlichster Lieblings-Song?
Puh…Terence Trent D’Arby – Sign Your Name

(06) Heißer Anwärter für die Platte des Jahres 2014?
Swans – To Be Kind

(07) Lebensmotto?
Habe ich nicht

(08) Fleisch, Fisch, Vegetarisch oder Vegan?
Am liebsten vegetarisch, gern auch vegan und ab und an ein Stück Fleisch kann auch lecker sein

(09) Beeindruckendste historische Persönlichkeit?
Martin Luther King

(10) Deine Motivation zum Bloggen?
Das wüsste ich selbst gern…

(11) Frommer Wunsch / guter Vorsatz für’s neue Jahr?
Ein neues Konzert für die Top3

Ich nominiere nun folgende Blogs, auch wenn ich mir nicht über die Anzahl der Follower sicher bin:

http://ijustwantittobeasound.wordpress.com/
http://coast-is-clear.blogspot.de/
http://zolinsagt.de
http://itstoolong.com/
http://jargsblog.wordpress.com/
http://juliaschreibtblog.wordpress.com
http://guthoerenistwichtig.wordpress.com/
http://reprox.wordpress.com

Meine 11 Fragen, angelehnt an die Liste von Gerhard 🙂

  1. Deine 3 Platten/CDs, die Du auf die einsame Sonneninsel mitnimmst?
  2. Deine 3 Platten/CDs, die Du auf die einsame Regeninsel mitnimmst?
  3. Heißer Anwärter für die Platte des Jahres 2014?
  4. Deine 3 wichtigsten/beeindruckendsten Konzerte?
  5. Auf wessen Konzert würdest Du nicht noch einmal gehen?
  6. Von wem (Künstler/Band) würdest Du Dir eine neue Platte wünschen (auch wenn dies unmöglich ist)?
  7. Welche 3 Bücher muss man gelesen haben?
  8. Welche 3 Filme muss man gesehen haben?
  9. Peinlichster Lieblings-Song?
  10. Mit welcher berühmten Persönlichkeit möchtest du einen Abend verbringen?
  11. Fahrrad, Bus & Bahn oder Auto

 

Die Regeln:

(01) Danke der Person, die dich für den Liebster Award nominiert hat und verlinke ihren Blog in deinem Artikel.
(02) Beantworte die 11 Fragen, die dir der Blogger, der dich nominiert hat, stellt.
(03) Nominiere 5 bis 11 weitere Blogger für den Liebster Award, die bisher weniger als 1.000 Follower haben.
(04) Stelle eine neue Liste mit 11 Fragen für deine nominierten Blogger zusammen.
(05) Schreibe diese Regeln in deinen Liebster Award-Blog-Artikel.
(06) Informiere deine nominierten Blogger über den Blog-Artikel.

 

 

3 Kommentare

Eingeordnet unter und sonst...:

John Irving – In einer Person

»In einer Person« ist John Irvings neuster Roman, in dem er keine Geschichte erzählt, sondern eine Person.

Billy wächst in einer behüteten Kleinstadt in Vermont auf, ohne leiblichen Vater, dafür mit engagiertem Stiefvater und engstirniger Mutter. Diese fürchtet nichts mehr, als dass ihr Sohn dem gleichen Schicksal verfällt, wie der leibliche Vater, der die Familie zu Gunsten seiner einzigen Liebe, in Richtung anderes Ufer verlassen hat. Billy ist sein ganzes Leben lang zwischen verschiedenen Rollen und Erwartungen hin und her gerissen, auf der Suche nach seinem Vater; in ihm.

Der noch immer schein-akzeptierte Umgang mit der eigenen Sexualität und die distanzierten Beschreibungen der AIDS-Sterbewelle machen diesen Roman zu einem bereichernden und diskussionsfähigen Stoff. Er ist aber sicher kein typischer Irving Roman, denn es gelingt Irving so meisterhaft die Zerrissenheit des Ich-Erzählers darzulegen, dass auch dem Leser die Identifikation schwer fällt …mehr

[Diogenes Verlag AG]

Wer den „typischen“ neuen Irving sucht, wird sicherlich Chad Harbach – Die Kunst des Feldspiels lieben.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter und sonst...:

Chad Harbach – Die Kunst des Feldspiels

»Die Kunst des Feldspiels« ist der Debutroman von Chad Harbach. Ein unglaublich atmosphärisch dichter Roman mit fein gezeichneten Charkteren und natürlich einer spannenden und überraschenden Handlung. Ein wirklich außergewöhnliches Erstlingswerk!

9783832196264

Fünf unterschiedliche Lebensentwürfe kreuzen und beeinflussen einander, so dass tragische Ereignisse und mutige Entscheidungen ihren Lauf nehmen

Das Baseball Ausnahme Talent Henry findet und erliegt seinem Mentor Mike Schwartz, indem er nur noch für den Baseball lebt. Mike will all das aus Henry herausholen, was ihm selbst fehlt. Doch der Selbstzweifel wird Henrys und auch Mikes Gegner. Mike liebt die Tochter des College Präsidenten Affenlight, welcher wiederum froh ist die verlorene Tochter gerade wiedergefunden zu haben und selbst mit seiner neu entdeckten sexuellen Vorliebe zu kämpfen hat. Owen, genannt Buddha, ist nicht nur Zimmergenossen von Henry, sondern eben auch Ruhepol und der „Erwecker“ der Geschichte.

Wenn Jonathan Franzen und John Irving einen Roman empfehlen bleibt natürlich kaum etwas hinzuzufügen…

…mehr

[DUMONT Buchverlag]

Ein Kommentar

Eingeordnet unter und sonst...: