Schlagwort-Archive: ipecac

Dälek – Asphalt For Eden

Eine weitere Veröffentlichung aus dem Hause Ipecac steht bevor:

Das Dälek Album Abandoned Language aus dem Jahre 2007 gehört zu den wenigen Hip-Hop Platten die ich höre. Am 22. April gibt es nun den Nach-Nachfolger. Die erste Single Guaranteed Struggle kann mich auch durch ein sehr ungewöhnliches Video überzeugen!

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Live und in Farbe

PALMS – Patagonia (erste Single-Auskopplung bei Soundcloud)

Palms ist eine neue Formation rund um Deftones Sänger Chino Moreno und drei ehemaligen Mitgliedern von ISIS (Aaron Harris, Clifford Meyer und Jeff Caxide).

Das selbstbetitelte Album erscheint am 25. Juni, die erste Single-Auskopplung „Patagonia“ gibt es bei soundcloud:

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Live und in Farbe

Tomahawk – Oddfellows

Tomahawk is back!
„Oddfellows”
von Tomahawk ist das 4. Album der Bandgeschichte und seit 2007 das erste Lebenszeichen. Sicherlich nicht ganz so hart wie früher dafür noch packender, abwechslungsreich ohne Ende; typisch Mike Patton.

[ipecac | out now]

www.facebook.com/tomahawkband
www.facebook.com/ipecac

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Song/Album der "Stunde"

A Perfect Place (Ost) – Mike Patton

A Perfect Place (Ost) A Perfect Place (Ost) – Mike Patton
Inhaltlich geht es um die Geschichte zweier Freunde, die in einem Mix aus Tragik und Komik versuchen, eine Leiche loszuwerden. Musikalisch sind natürlich Pattons Sound-Markenzeichen erkennbar, aber auch vor großer Instrumentierung durch ein Orchester schreckt er nicht zurück und lehnt sich damit deutlicher als jemals zuvor an sein Idol Ennio Morricone an. Der Score selbst ist in etwa doppelt so lang wie der Film, „es hat mich einfach begeistert“ beantwortet Patton die Frage nach dem Warum.
[Ipecac Recordings OUT NOW]

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Live und in Farbe, Song/Album der "Stunde"

Tomahawk – Anonymous

Tomahawk – Anonymous
Für das dritte Album haben sich die mittlerweile zum Dreierpack geschrumpften Tomahawk ganze vier Jahre Zeit gelassen. Duane Denison (Jesus Lizard), John Stanier (Helmet, Battles) und Mike Patton (…!) brauchten diese Zeit allerdings auch, um das in Töne zu packen, was Denison bei der Planung dieses Albums vorschwebte: eine moderne Aufbereitung uramerikanischer Roots. Und dabei reden wir dieses Mal nicht von Blues und Country, sondern gehen einige Schritte weiter zurück – zur Musik der amerikanischen Ureinwohner. Denison stieß auf einer Tour mit Hank Williams III. auf alte Bänder mit Aufnahmen schamanischer Gesänge der Hopi-Indianer, deren Interpreten ebenso unbekannt waren wie der Ursprung dieser Bänder. Denison benutzte diese Aufnahmen als Grundgerüst für respektvolle Kompositionen, die Rockmusik weiter zurück als an ihre gemeinhin kolportierten Ursprünge führt. Wieder einmal sprengt eine Band auf Ipecac Recordings damit eng gesteckte Genregrenzen und schafft so ein ganz und gar außergewöhnliches wie eigenständiges Stück Musik.
[Ipecac Recordings OUT NOW]

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Song/Album der "Stunde"

ISIS – In The Absence Of Truth

ISIS - In The Absence Of Truth ISIS – In The Absence Of Truth
Nachdem Isis im letzten Jahr mit dem Über-Werk „Panopticon“ auch hierzulande als Garant für konstant hohe Qualität empfohlen haben, folgt nun mit „In The Absence Of Truth“ ihr neues Werk – von Fans herbeigesehnt, von der Presse erwartet. Wie auch schon auf dem Vorgänger kombinieren Isis an emotionaler Dichte nicht zu überbietende Soundwall-Epen, die sich jeder Kategorisierung verweigern.
[Ipecac Recordings 03.11.2006]

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Song/Album der "Stunde"