Schlagwort-Archive: eichborn

Çelik & Pelzer – Ulrich Noller und Gök Senin

Çelik, ein ehemaliger Kommissar der Istanbuler Polizei, kommt zurück nach Deutschland, dem Land, in dem er seine Kindheit verbrachte. Sein Vater ist eine vage Erinnerung, genau wie die Umstände der fluchtartigen Rückkehr seiner Mutter in die Türkei. Als überraschend ein alter Freund seiner Eltern anruft, wird ihm bewusst, wie wenig er über ihre – und seine – Vergangenheit weiß. Sie waren in den siebziger Jahren in den radikalen Widerstand verwickelt, daran erinnert er sich. Der Anrufer war früher RAF-Mitglied, und Çelik entschließt sich, nach Deutschland zu fliegen und ihn aufzusuchen. Doch als er in Köln ankommt, findet er nur noch seine Leiche vor. Er folgt den Spuren und trifft auf Pelzer, eine hochintelligente junge Psychologin, die ebenfalls versucht, eine Leerstelle ihrer Kindheit zu schließen…

mehr

[eichborn]

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter und sonst...:

Bring mir den Kopf vom Nikolaus – Simon Borowiak

Unser Held will sich den Weihnachtsabend trotz derTrennung von seiner Freundin nicht vermiesen lassen. Der Baum ist geschmückt, der Strohstern schimmert gülden, die Fernsehkiste feuert seit Stunden aus allen sentimentalen Kanälen, und das wunderbare Gefühl, die ganze Festtagsfreude für sich allein zu haben, zaubert ein honigkuchenartiges Dauergrinsen auf das Gesicht unseres Weihnachtsfans. Doch dann klingelt es an der Tür. Ein Blick durch den Türspion, ein kurzes Zögern und dann die staunende Erkenntnis: Vor der Tür wartet eine zierliche, braunhaarige Weibsperson, und neben ihm, ein bisschen schüchtern mit den Hufen scharrend: ein Rentier…

Dem ehemalige „Titanic“-Satiriker Simon Borowiak gelingt es eine alptraumschöne Weihnachtsgeschichte zu schreiben!

mehr

[eichborn]

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter und sonst...:

Vierundzwanzig Türen – Klaus Modick

Klaus Modick gehört spätestens seit „Die Schatten der Ideen“ zu den Besten der aktuellen Litereaturszene Deutschlands.

Er schafft es auch in seinem neusten Roman Geschichte und Tradition mit den alltäglichen Herausforderungen im Jetzt zu verknüpfen. Anrührend erzählt er eine Weihnachtsgeschichte aus der Nachkriegszeit: Drei Männer stehlen ein Worpsweder Gemälde, um damit den Kauf von Lebensmitteln und Heizmaterial zu finanzieren. Ein Schneesturm zwingt sie zur Einkehr in ein einsames Gehöft, wo eine junge Frau in den Wehen liegt.

mehr

[eichborn]

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter und sonst...:

Isabel Ashdown – Am Ende eines Sommers

Isabel Ashdown - Am Ende eines Sommers

In ihrem Debütroman Am Ende eines Sommers erklärt Isabel Ashdown aus zwei Perspektiven, wie die Welt sich dreht – oder auch nicht.

Ende der 60er Jahre wird Mary von Ihren Eltern verstoßen, als sie sich für den nicht standesgemäßen Billy entscheidet. Als sie auch von dessen Mutter wenig herzlich aufgenommen, begeht sie einen folgeschweren Fehler, der die Trennung von ihrer geliebten Schwester zur Folge hat.

Mitte der 80er hat der 13jährige Jake mit seinem Leben als Heranwachsender zu kämpfen. Aufgrund der Depressionen und Alkoholsucht seiner Mutter (Mary) steht er schon viel zu sehr in der  Verantwortung seines jüngeren Bruders, sehnt sich nach seinem großen Bruder und nach einem glücklichen Familienleben mit seinem Vater.

Plötzlich scheint wieder alles in Ordnung zu sein, Marys Schwester Rachel taucht auf und auch Billy zieht wieder zu Hause ein; bis das Unausgesprochene zu Tage tritt… mehr

[eichborn]

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter und sonst...:

Katja Oskamp – Hellersdorfer Perle

Katja Oskamp provoziert beim Leser eine Auseinandersetzung mit der eigenen Einstellung zu Moral, Werten und Normen.

Wie stehen wir dazu wenn jemand dem allseits anerkannten Leben einfach den Rücken zukehrt, um sich auf das Unerhörte und die Lust einzulassen, Neubeginn, Abschied, alles auf Null…?

Eine Frau, Mitte dreißig, führt ein gut situiertes Leben in Berlin: Der Freund ist Theaterkritiker, die kleine Tochter wird geliebt, alles verläuft in geregelten Bahnen. Aus einem spontanen Fluchtimpuls heraus packt sie  ihre Sachen und steigt in eine Straßenbahn, um sich an der der Endhaltestelle, am äußersten Rand der Stadt, in einer zwielichtige Kneipe wiederzufinden. Sie gerät in den Bann eines Fremden, der von ihr verlangt, sie solle am nächsten Abend im Rock wiederkommen. Die Frau wird neugierig – und zu ihrer eigenen Überraschung tut sie, was der Mann verlangt.

Katja Oskamp erzählt die Geschichte einer Frau, die in den Bann eines Fremden gerät und ein Spiel beginnt, bei dem sie zu sich selbst findet.

…mehr

[eichborn]

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter und sonst...:

Klaus Modick – Krumme Touren

Geschichten - Klaus Modick Krumme Touren

Klaus Modick präsentiert teilweise unveröffentlichte Erzählungen, die in über 20 Jahren Schriftstellerdasein entstanden sind.

In witzig-ironischem Ton umkreist er in seinen Erzählungen immer wieder auch das Thema Musik. So schreibt er von  einer wirklich tragischen Begegnung zwischen dem „Weißen Album“ und einer Heizung oder von Jimi Hendrix Reinkarnation.
All diese „Geschichten“ verbindet eine ironisch-distanzierte Tonalität, ein hohes sprachliche Niveau und eine spielerische Leichtigkeit, die den Realismus des Autors in die Postmoderne zu oszillieren weiß.

…mehr

[eichborn]

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter und sonst...:

Woh Tzu – Auch Schaf in Tigerfell zittert vor Wolf

Woh Tzu – Auch Schaf in Tigerfell zittert vor Wolf

Die über 100 Weisheiten des Weisen Woh Tzu.
Ein Schatzkästlein chinesischer Lebensklugheit. Mit jeder gelesenen Seite wird man gelassener, heiterer, verschmitzter, ja: weiser.

»Mensch ist wie Papagei: Schwätzt viel fliegt wenig.«
»Irrtum ist Mutter von Einsicht .«
»Wer Ärger verkürzt verlängert Leben «
»Rausch nicht kommt von Wein. Rausch kommt von Trinken.«
»Schlechter Handwerker schimpft auf gutes Werkzeug.«
»Goldener Sattel macht kein Pferd aus Esel.«

…mehr

[eichborn]

Kommentare deaktiviert für Woh Tzu – Auch Schaf in Tigerfell zittert vor Wolf

Eingeordnet unter und sonst...: