Review – Nick Cave & The Bad Seeds 12.10.2017 Mitsubishi Halle

Nick Cave ist auf dem Zenit – kaum vorstellbar, dass es noch besser geht. Nach dem fast 2,5 stündigen Konzert, mit sämtlichen Facetten seines Schaffens darf man durchaus gespannt sein, wie das gesteigert werden kann. Zugegeben, eine kleinere Location wäre auch fein gewesen, allerdings hätte ich vorher auch nicht gedacht noch einmal so begeistert von der ehemaligen Philipshalle zu sein, die Akustik hat sich tatsächlich enorm verbessert.

Natürlich steht das letzte Album „Skeleton Tree“ an diesem Abend zentral. Vor einem Jahr hätte ich noch gewettet, dass er die meisten Songs des Albums nie live spielen wird, aber vielleicht ist es genau das was ihn auszeichnet, seiner Trauer über den Tod seines Sohnes Arthur Luft verschaffen zu können. Nick Cave sucht immer wieder den Kontakt zum Publikum, berührt im wahrsten Sinne des Wortes. „All the things we love, we love, we love, we lose“ Beim Weeping Song steht er gar mitten im Publikum.

Alleine die Dauer des Konzerts macht deutlich, dass Nick Cave & die Bad Seeds neben dem aktuellen Album auch viele alte Klassiker gespielt haben: Tupelo, From Her To Eternity, Red Right Hand…Eine grandiose Mischung mit einem vortrefflichen Abschluss: Push the Sky Away…You’ve got to just keep on pushing, keep on pushing

Advertisements

Ein Kommentar

Eingeordnet unter Live und in Farbe

Oscar And The Wolf – Breathing

Mit Infinity ist das zweite Album von Oscar And The Wolf soeben erschienen. Die aktuelle Single ist Breathing und die Belgier kommen natürlich auch auf Tour, um das Album zu promoten. am 30.11. sind sie z.B: in der Kantine Köln. Entity war für 2014 eines meiner Lieblingsalben, ob Infinity das auch schaffen wird wage ich noch nicht zu beurteilen, aber live ist die Band der absolute Kracher!

[mehr…]

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Live und in Farbe

Sven Regener „Wiener Strasse“

 Sven Regener Wiener Straße

Sven Regener – Wiener Straße

Wiener Strasse

Das neue Buch von Sven Regener „Wiener Strasse“, erschienen im Verlag Galiani Berlin, hat es auf die Longlist Deutscher Buchpreis 2017 geschafft und ist wieder ein herrlich schräges Potpourri der unterschiedlichsten Figuren im Kreuzberg Anfang der 80er Jahre. Wer „Herr Lehmann“ liebte und seine Folgebücher um den Protagonisten Frank Lehmann, wird auch diesen Roman als reines Lesevergnügen empfinden.

Frank Lehmann spielt eigentlich nur eine Randfigur in der „Wiener Straße“. Er muss zusammen mit Karl Schmidt, dem durchge­knallten Künstler H. R. Ledigt und der rebellischen Berufsnichte Chrissie in eine Wohnung über dem Cafe Einfall ziehen, weil die Freundin von Erwin Kächele, dem Chef des Einfalls, schwanger ist. Doch es ergeben sich weitere Komplikationen mit einer Kettensäge, einem Kontaktbereichsbeamten, österreichischen Aktionskünstlern, einem Fernsehteam und schließlich taucht auch noch Chrissies Mutter auf….

Galiani Verlag

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Live und in Farbe

Sookee – Die Freundin Von

Auf Buback ist im März das Album „Mortem & Makeup“  von Sookee erschienen.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Live und in Farbe

Gostpoet – Dark Days + Canapés

Nachdem das letzte Album von Ghostpoet Shedding Skin“ mich vollkommen begesitert hat, war ich einerseits voller Vorfreude andererseits auch etwas skeptisch was die neue Veröffentlichung Dark Days + Canapés wohl bringen wird. Zugegeben ich musste das Album 3, 4 mal hören um rein zu kommen. Vielleicht fehlt der richtige Hit auf dem Album, dafür sind die einzelnen Tracks aber noch abwechslungsreicher, die Stimme von Obaro Ejimiwe noch eindringlicher, so dass ich das neue Album („Dark Days + Canapés„) sogar noch besser bewerten würde als „Shedding Skin“.

[out now PIAS]

Ein Kommentar

Eingeordnet unter Live und in Farbe

Einstürzende Neubauten – Paradiso Amsterdam

Die Einstürzende Neubauten haben im Amsterdamer Paradiso natürlich das Publikum aus weit und fern hingerissen und ließen sich nicht lumpen. 17 Stücke, mehr noch als auf dem „Greatest Hits“ Album vertreten sind, gaben sie zum Besten, hatten sichtlich Spielfreude und machten so eine lohnenswerte Reise nach Amsterdam perfekt!

Kann man sich eine besseren Rahmen für „Haus der Lüge“ vorstellen, wohl kaum.

einstürzende neubauten paradiso amsterdam

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Live und in Farbe

Ghostpoet – Freakshow

Die neue Single von Ghostpoet:

Obaro Ejimiwe gibt hiermit sein Statement zum aktuellen Konsumverhalten – dem Kaufen von Emotionen.

Das Album “Dark Days + Canapés” erscheint am 18.08 über PIAS

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Live und in Farbe