Monatsarchiv: Dezember 2018

Sebastian Meschenmoser – Vom Wolf, der auszog, das Fürchten zu lehren


Vom Wolf, der auszog, das Fürchten zu lehren

Vom Wolf, der auszog, das Fürchten zu lehren ist der dritte Teil aus der famosen Reihe von Sebastian Meschenmoser. Nachdem sich im ersten Band der Wolf mit einer alten Dame angefreundet hat, anstatt sie mitsamt dem Rotkäppchen aufzufressen und im zweiten Band der Wolf nicht wirklich mit den jungen Geißlein zurecht kam, will der Wolf nun allen Anderen im Wald das fürchten lehren… Ob ihm das gelingt und wie man trotz Abwegen erfolgreich wird, zeigt Sebastian Meschenmoser einmal mehr in einem wunderbar illustrierten Buch das ein Honigkuchengrinsen auf das Gesicht zaubert.

…mehr

[Thienemann]

 

 

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter und sonst...:

Sebastian Meschenmoser – Die verflixten sieben Geißlein

Sebastian Meschenmoser – Die verflixten sieben Geißlein

Sebastian Meschenmoser gelingt es ein Wimmel-Bilderbuch mit einer alternativen Geschichte des Märchenklassikers zu verbinden und so Groß und Klein zu begeistern. In seiner liebevoll illustrierten Version muss der Wolf nämlich erst einmal aufräumen, bevor er überhaupt eine Chance hat die Geißlein zu finden…

Die verflixten sieben Geißlein von Sebastian Meschenmoser wurde für den
Deutschen Jugendliteraturpreis 2018 (Bilderbuch) nominiert.

Auch wenn es leider nicht gewonnen hat, lohnt sich für alle Bilderbuchliebhaberinnen und -liebhaber der Kauf natürlich 🙂

…mehr

[Thienemann]



Ein Kommentar

Eingeordnet unter und sonst...:

Jan Stocklassa – Stieg Larssons Erbe

Jan Stocklassa Stieg Larssons Erbe
Jan Stocklassa – Stieg Larssons Erbe

Stieg Larssons Erbe beleuchtet den Mord
an Olof Palme im September ’86 Stockholm.

Jan Stocklassa hat viele Jahre zum noch immer unaufgeklärten Mord am ehemaligen schwedischen Premierminister Olof Palme recherchiert, bis er auf die umfangreichen Unterlagen des inzwischen verstorben Autors und Journalisten Stieg Larsson stößt.

Stieg Larsson wurde durch seinen Großvater geprägt und hat bis zum Tode den „rechten Rand“ in Schweden ergründet und bekämpft. In Stieg Larssons Erbe verknüpft Jan Stocklassa die beiden Nachforschungen und verspricht schon im Vorwort dem Leser die Aufklärung des Mordes. Er wählt hierzu das Format eines Krimis und nutzt Stieg Larsson als Hauptfigur. Detailreich werden die bisherigen Erkenntnisse dargestellt und so bekommt der Roman eben doch eher den Charakter einer dokumentarischen Aufarbeitung.

[mehr…]                         [EuropaVerlag]

in der ersten 6 Minuten widmet sich ttt dem Buch
Stieg Larssons Erbezum Mord an Olof Palme




Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Live und in Farbe

Live und in Farbe

04.02 Cloud Nothings - Köln, Luxor
08.03 Yann Tiersen - Düsseldorf, Tonhalle
09.03 Jungstötter - Köln, Arttheater

Kommentare deaktiviert für Live und in Farbe

Eingeordnet unter Live und in Farbe