Monatsarchiv: Dezember 2016

Das war das Festival LIEBLINGSPLATTE im zakk

Vom 10. bis 17.Dezember 2016 wurde im zakk mit LIEBLINGSPLATTE ein neues Festival-Format ausprobiert. 7 deutsche Bands und Solo-Acts brachten das selbst erwählte Lieblingsalbum aus Ihrer eigenen Diskografie live und exklusiv auf die Bühne. Folgende Bands waren mit den entsprechend betitelten Alben dabei.

10.12 Fehlfarben: Monarchie und Alltag
12.12 The Notwist: Neon Golden
13.12 Die Goldenen Zitronen: Lenin
14.12 Michael Rother: Flammende Herzen
15.12 Torch: Blauer Samt
16.12 Mutter: Hauptsache Musik
17.12 ASD: Wer hätte das gedacht?

Ich selbst hatte die Möglichkeit und Zeit mir die ersten 3 Konzerte anzuschauen und muss sagen, dass das Festival nicht nur eine super Idee ist, sondern auch zahlreiche Zuschauer in das zakk gelockt hat. Hin und her gerissen zwischen Albumtreue und Variation sah man den Bands echte Spielfreude und Lust am „alten“ Album an. Für mich war der beste Moment „Pilot“ von „The Notwist„, die übrigens im Februar auf Tour sind.

Danke an das zakk, in der Hoffnung auf eine Neuauflage in 2017.

The Notwist - zakk 2016 - Lieblingsplatte

Die Goldenen Zzitronen - zakk 2016 - Lieblingsplatte

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Live und in Farbe

SANTO KLAUS (Staatsakt Weihnachts-Sampler)

Am 09.12 erscheint der Staatsakt Weihnachts-Sampler.

Jetzt wird mit 12 Songs aml genaz einfach Weihnachten gegen Nazis gefeiert. Ich bin gerne dabei und feier in der nächtsen Sendung mit. Größtenteils wurden die Tracks exklusiv für dieses Album aufgenommen, der Sampler ist auf 300 Exemplare limitiert!

Ich zitiere gerne an dieser Stelle

„Santo Klaus, der Staatsakt-Weihnachts-Sampler gegen Nazis!

Ja, Weihnachten gegen Nazis?! Kann man denn Weihnachten GEGEN irgendwen oder irgendwas feiern?! Wir im Hause Staatsakt finden: Ja, unbedingt!

Wenn Konzerte oder Demos schon gegen Nazis sein können, dann wird das große Fest der Nächstenliebe ja wohl locker auch gegen die Populisten von rechts gefeiert werden dürfen.“

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Song/Album der "Stunde"