Monatsarchiv: Oktober 2016

Minor Victories live im zakk; 30.10.2016

Die Wuppertaler Band Darjeeling eröffnete den gestrigen Konzertabend im Düsseldorfer zakk und wusste durchaus zu überzeugen.

Hierauf folgte ein ca.1-stündiges, authentisches und sehr energiegeladenes Set der Minor Victories. Musikalisch eine tolle Abwechslung zu den „Hauptbands“der jeweiligen Bandmitglieder (Mogwai, Editors, Slowdive)! Bei fantastische Songs wie Breaking My Light oder A Hundred Ropes zeigt sich die Ergänzung der einzelnen Musiker vielleicht am besten.

Gerne mehr davon auf einem hoffentlich nächsten Album.

img_31393

Weitere Termine:

31.10.2016 Berlin (SO 36)
01.11.2016 Dresden (Beatpol)
02.11.2016 München (Hansa 39)
06.11.2016 Hamburg (Markthalle)

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Live und in Farbe

LIEBLINGSPLATTE – neues Musikfestival im zakk

Eine grandiose Idee, die das zakk hier intitiert. Bei dem neuen Festivalformat von LIEBLINGSPLATTE (10. bis 17.Dezember 2016) bringen 7 deutsche Bands und Solo-Acts das selbst erwählte Lieblingsalbum aus Ihrer eigenen Diskografie live und exklusiv im Düsseldorfer zakk auf die Bühne.

10.12 Fehlfarben: Monarchie und Alltag
12.12 The Notwist: Neon Golden
13.12 Die Goldenen Zitronen: Lenin
14.12 Michael Rother: Flammende Herzen
15.12 Torch: Blauer Samt
16.12 Mutter: Hauptsache Musik
17.12 ASD: Wer hätte das gedacht?

Ein Kommentar

Eingeordnet unter Live und in Farbe

Kate Tempest – Live Düsseldorf (New Fall Festival)

Am gestrigen Samstag gab sich Kate Tempest im Rahmen des New Fall Festivals die Ehre Ihr neues Album im Capitol Theater zu präsentieren. Sie selbst würde sich an dieser Begrifflichkeit sicher stossen, denn das Ambiente schien ihr mehr als fragwürdig, hoffte Sie doch darauf, dass die Trennung und der Abstand zwischen Bühne und sitzendem Publikum überwunden wird und man ohne Smartphone hier bei ihr in der Realität zugegen ist. Gelungen ist dies nur zum Teil.

Das Publikum war doch sehr verhalten, hatte allerdings auch kaum Möglichkeit der Begeisterung freien Lauf zu lassen. Das Tempo, die Präzision und vor allem die Präsenz von Kate Tempest sind ENORM! Insbesondere in den SpokenWord Abschnitten gelingt es ihr die Szenerie Ihrer Geschichten zu transportieren und erlebbar zu machen.

Der abschließende Applaus war dann zwar um so vehementer, konnte Kate Tempest aber leider auch nicht bewegen noch einmal zurück zu kehren.

Bei den noch ausstehenden Auftritten in Frankfurt, Berlin und München wird die Distanz zwischen Künstler und Publikum hoffentlich überwunden.

1. 11., Jugend-Kultur-Kirche St. Peter, Frankfurt

2. 11., Astra, Berlin

3. 11., Muffathalle, München

Am 07.10. ist Kate Tempest neues Album „Let Them Eat Chaos“ bei Fiction/ Caroline International erschienen.

Kate Tempest ist ein richtiger Tausendsassa, schreibt bereits seitdem sie 16 ist und veröffentlicht/performed scheinbar ununterbrochen Musik/Bücher/Theaterstücke.

Ihr Debutroman „Worauf du dich verlassen kannst“ ist bereits auf Deutsch bei Rowohlt erschienen.

 

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Live und in Farbe

Minor Victories auf Tour (Slowdive/Mogwai/Editors)

Das selbstbetitelte Debütalbum von den Minor Victories ist bereits im Juni erschienen, nun stellen sie ihr fantastisches Album live vor!

Alleine die Zusammenstellung der Band verrät dem geneigten Hörer was hier entstanden ist: Rachel Goswell (Slowdive), Stuart Braithwaite (Mogwai),  Justin Lockey (Editors) und James Lockey.

Live  noch zu sehen:

30.10.2016 Düsseldorf (zakk)
31.10.2016 Berlin (SO 36)
01.11.2016 Dresden (Beatpol)
02.11.2016 München (Hansa 39)
06.11.2016 Hamburg (Markthalle)

Breaking My Light:

Breaking My Light: Alternatives Video, für den, der in Deutschalnd aufgrund der GEMA ersteres Video nicht sehen kann.

A Hundred Ropes ist die erste Auskopplung aus dem vielversprechenden Album, das Video gibt es bei vimeo:

 

Ein Kommentar

Eingeordnet unter Live und in Farbe

John Lydon – Anger is an Energy

John Lydon - Anger is an Energy

John Lydon – Anger is an Energy

„Mein Leben unzensiert“, so lautet der erweiterte Titel der Autobiografie „Anger is an Energy“ von Johnny Rotten oder jetzt John Lydon, dem ehemaligen Sänger der Sex-Pistols und Kopf von Public Image Ltd (PiL). Nach wie vor versprüht John Lydon genau diese Energie bei seinen Live-Auftritten, nicht nur bei dem Hit „Rise“ aus dessen Songtext der Titel entnommen wurde. Er ist einer der wenigen „alten“ Ikonen, die noch immer was zu sagen haben und dies auch lauthals tun. In seiner Autobiografie nimmt er genauso wenig ein Blatt vor den Mund, er rechnet ab und gibt schmunzelnd den ein oder anderen Fehltritt zu.

Wer auf alte Anekdoten steht und den Antreiber von John Lydon besser verstehen will, wird das Buch lieben. Kurzweilig werden nicht nur die skurrilsten Ereignisse erzählt, sondern Lydon gibt auch seinen Senf zu allen möglichen wichtigen Themen wie Bildung, Gesundheit, Fußball oder Religion.

 

 

Anger Is An Energy: Mein Leben unzensiert (2015, Heyne-Hardcore)

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Live und in Farbe

Pixies neues Studioalbum – “Head Carrier“

Pixies haben seit Ewigkeiten kein neues komplettes Studioalbum veröffentlicht. Während „Indie Cindy“ noch eien Zusammenstellung von 3 EPs war, ist nun mit “Head Carrier“ ein echtes Album erschienen.
Und es klingt genauso, wie ein Pixies Album klingen muss!

Fans der Pixies wird es freuen, dass Sie außerdem auch auf Tour sind, genug Energeie scheint Frank Black noch zu haben 🙂

15.11. A-Wien – Stadthalle
24.11. Köln – Palladium

 

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Song/Album der "Stunde"