John Irving – Straße der Wunder

John Irving Straße der Wunder Straße der Wunder lautet der Titel des 13. Romans von John Irving. Er handelt vom erfolgreichen Schriftsteller Juan Diego, der ein lang zurückliegendes Versprechen einlösen will und deshalb zu den Philippinen reist. Doch seine Vergangenheit als Müllkippenkind aus Mexiko holt den Schriftsteller immer wieder ein. Die damaligen außergewöhnlichen Erlebnisse, rund um seine wundervolle Schwester, werden  kunstvoll in Träume und Erzählungen auf  seiner Reise verpackt.

John Irving ist ein Meister der abstrusen Geschichten und in diesem Roman nimmt er sich sicher auch selbst ein wenig auf die Schippe, zahlreiche Anspielungen auf ältere Romane und auf das Schriftsteller Dasein an sich machen den Roman besonders für Irving Fans zu einem Fest. Natürlich darf auch in diesem Roman die Auseinandersetzung mit der Religion nicht fehlen mehr…

[Diogenes]

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Live und in Farbe

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.