Franz Hohlers – Gleis 4

Franz Hohlers - Gleis 4 Franz Hohlers Roman Gleis 4 beginnt mit dem Satz: „Darf ich Ihnen den Koffer tragen?“ Hätte sie geahnt, was dieser Satz für Folgen hatte, sie hätte abgelehnt, höflich, aber entschieden. Damit beginnt eine fesselnde Geschichte in der Schweiz.

Die Protagonistin Isabelle will eigentlich nur ein paar unbeschwerte Tage Urlaub mit ihrer Freundin in Italien genießen und gerät in eine spannende, verstrickte Geschichte, die eine absolute Eigendynamik entwickelt. Der ältere Herr, der ihr netterweise anbietet, den Koffer zu den Gleisen hinaufzutragen, bricht plötzlich auf dem Bahnhof tot zusammen. An Urlaub in Italien ist für Isabelle nicht mehr zu denken, sie fühlt sich auf eigentümliche Weise schuldig unschuldig an dem Tod des Unbekannten. Als sie später auch noch seine Mappe auf ihrem Koffer findet, gerät sie in eine geheimnisvolle Geschichte, die ihr gewohntes Leben völlig durcheinander wirbelt. mehr

[Random House – Luchterhand]

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter und sonst...:

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.