Die wahren Märchen der Brüder Grimm und wer sie ihnen erzählte

Die Märchensammlung der Gebrüder Grimm ist eines der bekanntesten deutschen Bücher der Literaturgeschichte. Durch die opulente Sonderausgabe der ANDEREN BIBLIOTHEK wird die 200 Jahre alte Erstfassung wieder zugänglich – und erzählt auch die Geschichten derjenigen, die den Brüdern die Geschichten erzählt haben.

In der hier edierten Erstfassung von 1812 können wir noch die Märchen der ursprünglichen Erzähler lesen, der Dialog zwischen Erzählern und Sammlern scheint noch durch. Die späteren und wohlmöglich auch gefälligeren Fassungen wurden so überarbetiet, dass die Zuträger immer unkenntlicher wurden.

Heinz Rölleke gibt 25 von ihnen den Namen zurück und nennt weitere Hintergründe zu Herkunft, Repertoire und woher sie ihre Stoffe kannten.

Albert Schindehütte, ebenfalls ein großer Kenner des Grimmschen Werkes und seit 1997 als ihr Gründer in der Schauenburger Märchenwache für sie tätig, umkleidet die Märchen mit seinen prächtigen und farbigen Kalligraphien.

mehr

[eichborn]

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter und sonst...:

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.