Monatsarchiv: Januar 2011

Road Dogs – Elmore Leonard

»Der beste Krimiautor der Gegenwart, vielleicht der beste aller Zeiten« New York Times

Die Bücher von Elmore Leonard sind in Deutschland überwiegend über die Filme bekannt. So stammen »Get Shorty«, »Jackie Brown« und »Out of Sight« beispielsweise alle aus seiner Feder.

In seinem neuen Roman »Road Dogs« führt er die Geschichte von Jack Foley aus »Out of Sight« fort. Foley ist Bankräuber aus Überzeugung und verdammt cool. Cundo Rey ist ein schwerreicher kubanischer Gangster. Sie freunden sich im Knast an, und Cundo besorgt Foley eine supersmarte Anwältin, die es schafft, aus dreißig Jahren Haft dreißig Monate zu machen. Währenddessen sitzt Cundos attraktive Frau, Dawn Navarro, in einer Villa in Venice Beach und wartet auf die Chance, ihren Gatten um sein Geld zu erleichtern. Foley kommt als Erster aus dem Knast, und er schuldet Cundo einen Gefallen. Dawn würde ihn gern auf ihre Seite ziehen. Foley muss sich überlegen, wem er trauen kann — und was eigentlich seine eigene Agenda ist…

Ein klassischer Leonard: lakonisch, schnell, voll herrlicher Dialoge und überraschend bis zur letzten Seite. Große Unterhaltung mit Soul.

mehr

[eichborn]

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter und sonst...:

Conny Ochs – Raw Love Songs

Von Songwriteren wie PJ Harvey oder Jeff Buckley inspiert, schreibt Conny Ochs wilde Liebeslieder, dunkel und roh, nackt und nah.

Das neue/alte Album „Raw Love Songs“ von Conny Ochs wurde nun remastert und kommt Ende Januar über Exile On Mainstream Records auf den Markt.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Song/Album der "Stunde"